IEA sieht klar!

15. August 2009 Energie Kommentare deaktiviert

Die Diskussion über das Thema Peak Oil hat sich in den letzten Monaten ganz maßgeblich verändert. Erzählten bis vor wenigen Monaten noch alle maßgeblichen Institutionen von Versorgungsengpässen frühestens nach 2020, so hat die IEA ihre Meinung verändert. Bereits im Herbst 2008 läutete die IEA die Alarmglocken. Im Zuge der Finanzkrise ging der Warnschuss aber unter. Jetzt meldete sich Fatih Birol, Chief Economist of the International Energy Agency, wieder zu Wort:

Many people think there will be a recovery in a few years’ time but it will be a slow recovery and a fragile recovery and we will have the risk that the recovery will be strangled with higher oil prices …  Oil production has already peaked in non-Opec countries and the era of cheap oil has come to an end.

Dass ein steigender Ölpreis der Wirtschaft nicht zuträglich ist, ist kein Geheimnis. Die IEA stellt das in ihrem Bericht “Analys is of the impact of high oil prices on the global economy” fest und die nachstehende Grafik scheint diesen Umstand zu untermauern.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Wie lange wird ein System noch bestehen können das  Wachstum für sein Wohl dringend braucht? Unser Wirtschaftssystem steht zunehmend auf tönernen Beinen. Egal ob Industrie oder Tourismus, ein Strukturwandel in unserem gesamten Wirtschaftssystem scheint vor der Türe zu stehen. Es wird notwendig werden den viel “mißbrauchten” Begriff der Nachhaltigkeit endlich mit Inhalten zu füllen.

Diesen Inhalt teilen