Leitl bringt`s auf den Punkt

14. August 2009 Wirtschaft Kommentare deaktiviert

Die Gefahren in unserem Wirtschaftssystem sind heutzutage vielfältig. Das Wachstum gerät von vielen Seiten “unter Beschuss”.  Ob wir uns Wachstum zukünftig leisten können bzw. wie Wachstum überhaupt nachhaltig sein kann, steht auf einem anderen Blatt. Für den Moment geht die Gefahr für unsere Wirtschaft jedoch nicht von Ressourcenknappheit aus, sondern von der Macht der Finanzjongleure.  In der gestrigen ZIB 2 hat Wirtschaftskammer Präsident Leitl im Rahmen eines Interviews einen bemerkenswert dringenden Appell in Richtung der Internationalen Gemeinschaft artikuliert.

Leitl skizzierte, dass die reale Wirtschaft extrem durch die Macht “einiger weniger” Finanzjongleure bestimmt wird. Die Politik richte sich nach den Maximen dieser Gruppe und nicht umgekehrt. Leitl zu Folge bringt dieser Zustand unser Wirtschaftssystem an den Rande des Abgrunds. Die Internationale Gemeinschaft rief er auf endlich Taten gegen die Finanzjoungleure zu setzten und klare Grenzen einzuziehen.

Der freie Fall der Wirtschaft dürfte vorerst gebremst sein, an der Wurzel des Problems wurde bis dato nicht gearbeitet. Klassisch geht man daran die Symptome zu behandeln, anstatt sich der Ursachen anzunehmen. Dies würde nämlich Veränderungen im Machtgefüge notwendig machen und das wird selbstverständlich gescheut!

Diesen Inhalt teilen