Transition Towns Workshop Bielefeld

9. Dezember 2009 Veranstaltungen Kommentare deaktiviert

Von Lienz nach Bielefeld ist es ein langer Weg. Doch wenn der erste deutschsprachige Towns in Transition (TT) Workshop stattfindet,  lockt der Ruf des Neuen.

Worum geht es bei TT? Ehrlich gesagt, so ganz war es mir  vor meiner Reise auch nicht klar. Kurz zusammengefasst: der Name ist Programm. Es geht um Wandel, es geht um Veränderung. Lokale Initiativen suchen nach lokalen Lösungen um die eigene Umwelt (Stadt, Dorf usw.) nachhaltiger zu gestalten. Vergleichbar sind TTs  mit den lokale Agenda 21 Prozessen in Österreich oder Deutschland. Dabei haben die Teilnehmer  bei TTs aber eine größere Vision im Blick, nämlich Teil eines Prozesses zu sein, der unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem positiv umgestaltet. In TTs wird daran gearbeitet, die Stadt oder das Dorf widerstandsfähiger und unabhängiger zu machen. TTs sind dem Prinzip von think global – act local verpflichtet.  In diesen Initiativen treffen sich Menschen die wissen, dass es Zeit ist zu handeln; im eigenen Interesse als auch im Sinne der Gesellschaft.

In 2 Tagen durfte ich den positiven Spirit in der Workshopgruppe erleben. Menschen die Ihren Kopf nicht in den Sand stecken, sondern die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu handeln. Es handelt sich dabei um keine Flower Power Community, keine Edel-Kommunisten oder Tagträumer.  Es finden sich Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen ( Architekten, Regionalentwickler, Heilpraktiker, Handwerker, Künstler), die sich Gedanken um ihre/unsere  Zukunft machen.

Der Ausgang der TT-Initiative ist offen. Es gibt einen Anfang aber keine Ende. Der Weg entsteht im Gehen.

P.S.: Mehr über Transition Towns später – heute werden die Läden dicht gemacht!

Diesen Inhalt teilen