e5?

31. März 2010 Energie Kommentare deaktiviert

Hinter dem Titel e5 verbirgt sich das Programm für energieeffiziente Gemeinden. Gemeinden die diesem Programm beitreten, werden regelmäßigen Audits unterzogen, in welchen die Energieeffizienz der Gemeinden abgefragt wird. Dabei wird in den Fachbereichen Raumordnung, Ver- & Entsorgung, kommunale Gebäude, Mobilität, interne Organisation und Kommunikation geprüft. Mehr Infos zu dem Programm findet man hier.

“]Wahrlich effizient. [Quelle:www.blogs.taz.de]

Wahrlich effizient. [Quelle:www.blogs.taz.de

Im Rahmen des Erfahrungsaustausches in Kötschach-Mauthen war ich letzte Woche eingeladen, zum Thema Energieeffizienz und Raumplanung zu referieren. Die Quintessenz meines Vortrags: viele Tools für eine energieeffiziente Raumplanung sind schon vorhanden und gesetzlich verankert, doch in der Umsetzung kommt die Raumplanung ihren Ansprüchen nach sparsamen Umgang mit Grund & Boden nicht nach.  In der Praxis plant Raumplanung leider nicht langfristig voraus, sonder organisiert lediglich die Wünsche und Anspüche der Bevölkerung bzw. der Wirtschaft. In Zeiten billiger Energie drückt sich diese Tatsache dann durch Zersiedelung mit all ihren negativen Konsequenzen aus.

Wer an dieser Entwicklung vorausschauend etwas ändern will, muss in den Köpfen der Bürger beginnen. Das ist natürlich Knochenarbeit. Information und Bewusstseinsbildung sind aber unverzichtbar für unsere Zukunft. In Zeiten ständig steigender Energiepreise ist jede Gemeinde und jeder Bauträger gut beraten Infrastrukturkosten so gering wie möglich zu halten.

Ein neues Tool für eine energieeffiziente Raumplanung – aber auch für die Bewusstseinbildung -  ist der Energieausweis für Siedlungen. Anders als beim Energieausweis für Gebäude, geht es beim Energieausweis für Siedlungen um den Energieaufwand den eine Person die in der gewählten Siedlung lebt, im Alltag aufzubringen hat. Kosten für Ver- & Entsorgung (Leitungslängen), Distanz zum Nahversorger, zum Öffentlichen Verkehr, zu Bildungseinrichtungen und zum nächsten Freiraum werden analysiert. Als Ergebnis tritt eine Bewertung von A bis F zu Tage und vermittelt ein einfach verständliches Bild über den Energiebedarf eines Wohnungsstandortes.

Das Thema Energie ist zwar schon in den Köpfen der Menschen angekommen, doch endet es meist beim Thema der Raumwärme. So wichtig auch der effiziente Umgang mit “Wärmeenergie” ist, viel dringender müssen wir uns dem Thema Energie & Mobilität annehmen. Doch hier geht es ums eingemachte. Um das Haus im Grünen um den eigenen PKW, kurz gesagt um das was der “moderne” Mensch als  Freiheit ansieht.

Diesen Inhalt teilen