Österreich schneidet gut ab

22. April 2010 Allgemein Kommentare deaktiviert

Heute einmal eine Meldung aus dem Tourismus. Das Jahr 2009 bescherte Österreich ein Minus von 2,6% bei den Auslandnächtigungen. Damit zählt Österreich zu den “High-Performern”, denn im europäischen Vergleich haben nur die Türkei, Serbien, Montenegro, Niederlande, Island und Bulgarien mit einem geringeren Minus abgeschlossen (mehr Daten hier).

Urlaub in Österreich - Quelle: www.ebners-waldhof.at

Urlaub in Österreich - Quelle: www.ebners-waldhof.at

Der österreichische Tourismus wird zusehends von der österreichischen Bevölkerung getragen. Dieser Trend wird sich so schnell auch nicht umkehren. Diese Feststellung fußt auf folgenden 2 Fakten:

  • Schwierige wirtschaftliche Lage bzw. ein instabiles Finanzsystem sorgen auch in den kommenden Jahren für Unsicherheit am Arbeitsmarkt.
  • Grundsätzlicher Trend zur Exotik der Nähe als Gegentrend zu Fernreisen.
  • Steigende Ressourcenpreise werden sämtliche Mobilitätskosten befeuern (aktuell durch die Wirtschaftskrise etwas abgeschwächt).

Die Internationalisierung im Tourismus wird langfristig eingebremst werden. Touristiker aller Länder werden sich bewusst werden müssen, dass der Tourismus zu einem erheblichen Teil ein Ergebnis von Überflussgesellschaften ist.  Besagter Überschuss wird in den kommenden Jahren mager ausfallen. Es ist sogar davon auszugehen, dass sich unser gesamtes Wirtschaftssystem in den nächsten 1 bis 2 Dekaden massiv ändern wird. Dieser Wandel wird auch am Tourismus nicht vorbei gehen.

Diesen Inhalt teilen