Komfortzone ahoi!

13. Juli 2011 Allgemein, Veranstaltungen, Vision & Bewusstsein, Wissenslink Kommentare deaktiviert

Spätestens seit den neuen Turbulenzen auf den Finanzmärkten und den dazu gehörigen politischen Äußerungen steigt – zumindest bei mir – das Unbehagen….und die Misere der Finanzmärkte ist nur eine von vielen (Energie, Klima, Soziales…). Die hohe Politik springt von einem Löscheinsatz zum nächsten, balanciert zwischen Begehrlichkeiten und scheitert völlig daran eine glaubwürdige Zukunftsvision aufzubauen.

Langsam aber sicher wird es immer augenscheinlicher, dass jeder von uns eine Verantwortung, nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Mitwelt trägt. Die Zeit wird reif, dass wir eigenständig Wege in die Zukunft suchen. Dass wir eine Vorstellung davon haben was wir eigentlich wollen und wie “es”  eigentlich sein könnte. Jeder von uns hat Gestaltungsspielraum, möge er auch auf den ersten Blick noch so klein wirken. Doch dieser persönliche Handlungs- und Gestaltungsspielraum haben einen Gegner: die Komfortzone!

Der Gegner ist wirklich heimtückisch, er versteckt sich oft im Unbewussten. Eine innerliche Stimme ruft uns zu, tun dies nicht, denk das nicht, träume jenes nicht. Die Stimme warnt uns davor der Kakophonie der Massenmedien zu widersprechen. Eigenständig zu denken und zu handeln. Dinge anders zu tun. Wir haben Angst die Komfortzone zu verlassen! Ich auch!

Doch nur weil es bis dato so war, muss es nicht für immer so sein. Menschen und Situationen können sich ändern. Die Veränderung von der ich rede ist keine Revolution im klassischen Sinne, kein “Aufbegeheren”. Es geht darum konstruktiv zu sein, zu transformieren. Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten und Bedürfnisse, am besten in Gruppen und nicht alleine. Wenn dich das Abenteuer Verantwortung zu übernehmen und  aktiv zu werden ruft, dann wirst du den Gegner Komfortzone spielend überwinden.

Wenn du Lust hast zu transformiern, Neues zu tun und dafür noch Unterstützung brauchst, darf ich (ein wenig Eigenwerbung darf sein) nachstehend auf 2 Veranstaltungen hinweisen. Beide Veranstaltungen haben die Frage “Wege zum Tun”  im Fokus. Dabei geht es um psychologische Einblicke, Prinzipien wie ich gemeinschaftlich arbeiten kann und auch um die Frage wie ich die Notwendigkeit der Transformation argumentieren und darstellen kann. Details sind nachstehen verlinkt.

10. & 11.09.2011, St. Virgil bei Salzburg: Zukunft entsteht aus Krise. Eine Veranstaltung des Bildungshauses St.Virigl in Zusammenarbeit mit der Robert-Junk-Bibliothek für Zukunftsfragen <Details>

24. & 25.09.2011, Lienz: Training for Transition <Details>

 

 

Diesen Inhalt teilen